Sie befinden sich hier: Startseite > Stadtmarketing >

Veröffentlicht:

Stadtmarketing Neuenrade zu Gast in Berlin

Die Bundesvereinigung City-und Stadtmarketing hat kürzlich zu einer zwei-tägigen Tagung in Berlin eingeladen, um gemeinsam über die Entwicklung, Bedeutung und Aufgaben des Stadtmarketings zu diskutieren. Vom Stadtmarketing Neuenrade e.V. ist die Geschäftsführerin Christiane Frauendorf angereist, um sich über den aktuellen Stand, aber auch um zukunftsorientierte Inhalte zu informieren und hatte dort regen Informationsaustausch mit vielen anderen Teilnehmern aus ganz Deutschland.

Während es in der Vergangenheit darum ging, mehr ein Assistent der Verwaltung zu sein, hat sich das Stadtmarketing in den letzten Jahren immer mehr profiliert und somit an Stellenwert und Bedeutung gewonnen. Das liegt am Entwicklungsprozess, in dem es darum geht, die Kompetenzen der Stadt strategisch zu bündeln und zu vertreten unter Einbezug der Bürger, der Politik und Verwaltung, sowie verschiedenster Institutionen und Vereinen.

Die Ziele sind unter anderem die Kommunikation nach innen und außen um eine möglichst breite Trägerschaft von Prozessen der Kooperativen Stadtentwicklung zu erreichen.

Auf den Punkt gebracht hat es in seiner Ansprache Ole von Beust, der ehemalige Erste Bürgermeister von Hamburg. “Städte brauchen Selbstbewusstsein“, denn das bringt Anerkennung und fördert die Motivation. Dann wird man von außen anders wahrgenommen. Die Ziele, die man sich dabei setzt müssen allerdings messbar sein.

In einer sehr anschaulichen Rede von Brigitte Zypries, der parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ging es darum, dass die Aufgaben der Verantwortlichen geblieben sind, die Inhalte sich dabei aber verändert haben. Ein wesentlicher Bestandteil des Strukturwandels ist die Digitalisierung und die revolutionäre Geschwindigkeit. Deshalb ist ein großzügiger Breitbandausbau unabdingbar- der Gewinner ist eben immer der Schnellere.

In diesem Zusammenhang sprach Frau Zypries von Handlungsempfehlungen, die es schleunigst zu entwickeln gilt, um sie dem Einzelhandel auszusprechen. Dieser ist ein wichtiges Element einer funktionierenden Stadt. In den kommenden vier Jahren werden bundesweit ca. 50.000 Einzelhandelsgeschäfte schließen, umso wichtiger ist hier der Dialog mit allen Beteiligten.

Ganz besonders überrascht war Christiane Frauendorf vom Vortrag des Dozenten der Copenhagen Business School für Stadtmarketing, Herrn Prof. Dr. Sebastian Zenker.

Auf der ersten Folie seiner Präsentation stand die Frage: “Wer kennt Plettenberg?“ Im vergangenen Jahr war Prof. Zenker in der Vier-Täler-Stadt und hat sich dort die Entwicklungen angesehen in Bezug auf Stadt-und Regionalmarketing und erklärte anschaulich am Sauerländer Beispiel, wie man wunderbar eine Region, bzw. eine Stadt vermarkten kann.

Wie ein roter Faden zog sich allerdings durch die gesamte Tagung, dass der größte Botschafter einer Stadt immer noch der Bürger ist. „Sei ein Fan“ lautete das plötzlich geborene Schlagwort, das die Runde machte und so zum Slogan der Veranstaltung wurde. Wenn man möglichst viele Fans begeistern kann, entsteht auch immer mehr Sympathie und die ist ganz wichtig, wenn man positiv wahrgenommen werden möchte.

Auch das Stadtmarketing Neuenrade ist ein großer Fan seiner Stadt und der Verein entwickelt sich immer weiter und ist mittlerweile aus Entscheidungsprozessen nicht mehr wegzudenken. Soziale Verantwortung lohnt sich eben.

Zurück